Sprachpraktikum PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 13. September 2016 um 22:34 Uhr

Guten Tag.

Ich heiße Anastasia Maksjuk. Ich komme aus Kiew, der Hauptstadt der Ukraine. Am Anfang meiner Sommerferien war ich vom 05.07.2016 bis 16.07.2016 in der Maxim-Gorki-Gesamtschule als Gast für ein Sprachpraktikum. In dieser Zeit habe ich meine Sprachkenntnis verbessert und vieles Interessantes gelernt. Ich mochte vor allem die Fächer Chemie und Mathematik. Eine Exkursion in den Botanischen Garten war sehr schön. Ich sprach viel mit den Schülern, Lehrern, meinem Gastkind und der Familie. Am Nachmittag gingen wir viel spazieren. Es war eine schöne Reise.

Ich möchte mich bei meiner Gastfamilie und der Schule bedanken und hoffe, dass ich noch einmal wieder kommen werde.

Anastasia

 

 
Ein altes Handwerk wird belebt! PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 30. Juli 2016 um 21:15 Uhr

 

Bis zum 02.09.2016 sind im Foyer des Rathauses der Gemeinde Kleinmachnow Projekte unserer Glasfusingkurse aus dem Unterricht und den Arbeitsgemeinschaften der Schule zu sehen. Bestaunt werden können neben Skizzen und Entwürfen auch kreative Arbeiten von Schülerinnen, Schülern und Eltern.

Seit Eröffnung der Glasfusing-Werkstatt im Jahre 2014 ist dieses alte Handwerk an unserer Schule als Unterrichtsfach im Rahmen des Wahlpflichtbereiches fest etabliert.
Mit einer speziellen Schmelztechnik, dem Glasfusing, wurden seitdem viele Glasexponate geschaffen, die nun in einer Ausstellung gezeigt werden.

Schulleitung

Einen kurzen Beitrag zur Ausstellung finden Sie auch bei TKStv.

 
25 Jahre Maxim-Gorki-Gesamtschule – Eine Schule für ALLE PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 17. Juli 2016 um 21:59 Uhr

Am 08.07.2016 feierten wir mit einem großen Schulfest das 25-jährige Bestehen der Maxim-Gorki-Gesamtschule. Dutzende Marktstände, eine große Bühne und viele Aktivitäten auf dem Sportplatz, dem Parkplatz und in der Turnhalle luden zum Anschauen und Mitmachen ein. Zahlreiche Schüler – jetzige und ehemalige - , Eltern und Freunde unserer Gesamtschule waren der Einladung gefolgt und haben sich auf unserem Schulhof prächtig unterhalten. Selbst nach einer kleinen Regendusche wurde munter bis zum krönenden Abschluss – einem Feuerwerk - weiter gefeiert.

Wir danken auf diesem Wege zuallererst unserem Fördervereinsvorsitzenden Herrn Fischer für die großartige Organisation, allen Sponsoren und den vielen Mitwirkenden auf der Bühne und an den Marktständen.

Vor allem durch Euch ist unser Schulfest rundherum gelungen!!!

 
Endlich ist er da! PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 17. Juli 2016 um 21:41 Uhr

 

Mit viel Freude und auch Stolz konnten wir zum 25-jährigen Jubiläum der Gesamtschule Maxim-Gorki in Kleinmachnow, am 8. Juli, unseren ersten Kunstkalender präsentieren.

Zu bestaunen sind in dem Kalender für 2017 künstlerische Arbeiten in verschiedenen Techniken von Schülerinnen und Schülern der 7.-13. Klasse unserer Schule.

Der Kalender ist bei uns für 5 € im Sekretariat erhältlich.

 
Auf der Suche nach Frieden PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 30. Juli 2016 um 20:53 Uhr

Zum Ende dieses Schuljahres besuchte der Kurs Politische Bildung Klasse 11 die Begegnungsstätte Schloss Gollwitz. Uns erwartete ein spannender Workshop zur Geschichte des Nahostkonfliktes. Dieser wurde mit motivierenden Methoden und viel Abwechslung gestaltet, lustige Spiele lockerten die Stimmung immer wieder auf. Den Höhepunkt erreichte der Workshop am dritten Tag unseres Aufenthaltes, als wir ein Planspiel durchführten, in dem wir Friedensverhandlungen simulierten und Verträge schlossen. Ziel war es, Lösungsansätze für den seit Jahrzehnten andauernden Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern auszuloten. In unserem Planspiel schlüpften wir in die Rollen von Vertretern der USA, Palästinas, Israels, der Arabischen Liga und der EU. Es ergaben sich interessante Ergebnisse.

Doch außer neuen Erkenntnissen erwartete uns in Schloss Gollwitz noch mehr. Die Begegnungsstätte bot uns tolle Freizeitangebote, einige Meter entfernt gab es einen hervorragenden kleinen Badesee und wir hatten viel Zeit, die wir miteinander verbringen konnten. Das milchig vegetarische Essen, welches in der Begegnungsstätte serviert wird, war für viele eine neue Erfahrung, die bei den meisten gut ankam.

Es waren tolle drei Tage, aus denen wir viel mitgenommen haben und viel Spaß hatten.

Lara Niedermeyer, 11a

 

 

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 9 von 39