„Lost Places“ Johannes Groschupf PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 10. November 2016 um 23:00 Uhr

Am Mittwoch, den 09. November 2017, hatten die Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs die Möglichkeit, den Berliner Autor Johannes Groschupf live lesend im Rathaussaal zu erleben. Sein Jugendroman „Lost Places“ spielt in Berlin. Eine Gruppe Jugendlicher ist in den Sommerferien unterwegs diese verlassenen Orte, wie eine alte Fleischfabrik, ein Kinderkrankenhaus, unerlaubt zu erkunden. Die Erlebnisse dieser Nächte werden vom Autor sehr anschaulich, spannend und vielschichtig beschrieben. Wer Lust hat das Buch weiterzulesen, kann es in der Kleinmachnower Bibliothek ausleihen oder für 12,99 € in der Buchhandlung erwerben.

Daniela Bien-Massenberg

 
Mission Energiesparen-NW, Klasse 8 PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 10. November 2016 um 22:48 Uhr

Um uns für die Arbeit an der "Mission Energiesparen" vorzubereiten, waren wir am Mittwoch in der Bibliothek Kleinmachnow. Dort erklärte uns Frau Düllmann, wie man zu bestimmten Themen Bücher oder auch andere Medien findet, wie das mit der Ausleihe funktioniert und wie man den Service der Bibliothek auch von zu Hause ausnutzen kann. Schüler, die noch keinen Mitgliederausweis hatten, konnten einen Antrag stellen. Um Energiefresser zu entdecken, haben wir uns Messgeräte und Infomaterial, sowie Bücher ausgeliehen. So sind wir für die erste Etappe der Mission gut gewappnet.

 
Salut Paris! PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 10. November 2016 um 22:35 Uhr

Am 10.10. frühmorgens ging der Flieger nach Paris, an Bord 16 Schüler und Schülerinnen der Französischkurse des 12. und 13. Jahrganges und ihre Französischlehrerinnen.

In den folgenden Tagen haben wir uns die Stadt "erlaufen" - gefühlt wurde "ab und zu" auch die Metro benutzt! Unsere Wege führten uns zu den touristischen Highlights: Eiffelturm, Invalidendom, Montmartre, entlang der historischen Achse von Notre-Dame über Louvre und die Champs-Elysées bis zum Triumphbogen, La Defense, Les Halles mit dem Centre Pompidou und auf den Friedhof Père Lachaise. Die Bootsfahrt auf der Seine rundete diese Eindrücke ab.

Schloss Versailles strahlte in königlichem Glanze bei Sonnenschein und nach der Besichtigung lockten die wunderbaren Gärten!

Auch wenn vieles in dieser Stadt passiert ist in den letzten Monaten - Paris war wieder Paris!!

Annette Erpenbeck

 
Mission Energiesparen PDF Drucken E-Mail
Montag, den 17. Oktober 2016 um 22:03 Uhr

Auch in diesem Schuljahr ist unser Nawi-Kurs der 8. Klasse wieder Energiefressern auf der Spur. Dabei spüren die Schüler Verschwendungen bei Wärme und Strom auf und versuchen, diese zu beseitigen. Eine besondere Unterrichtsstunde erlebten die Schüler am Mittwoch. Mit einem Gastauftritt vom RBB-Moderator Uwe Madel, der in der Mission Energiesparen unterwegs war, fiel der Startschuss für den Schulwettbewerb, bei dem jenen Klassen, die die meisten Energieverschwendungen aufspüren, Preise winken. Der Wettbewerb beginnt mit dem Zuhause-Check am 14. November. Im anschließenden Kommunen-Check Anfang 2017 nehmen die Schüler ihre Gemeinde und das Rathaus unter die Lupe.

Elke Ruhe
Lehrerin

 
„Mitleid“ Workshop und Theaterbesuch in der Schaubühne Berlin PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 29. September 2016 um 20:43 Uhr

Jeweils am 19.09., 20.09. und am 22.09.2016 sahen die Klassen 11A, 11B und 11C das Theaterstück „Mitleid“ des Gegenwartsdramatikers Milo Rau. Der vorangegangene Workshop motivierte die Klassen, sich ausgehend vom Titel „Mitleid“, mit Erlebtem und Erfahrenem auseinanderzusetzen. Der Einsatz übergeordneter weltweit agierender Hilfsorganisationen und unsere eigene Untätigkeit wurden kritisch und provokant hinterfragt. Zum Abschluss wurden Ausschnitte des Stücks szenisch gelesen.
Das Stück selbst setzt sich mit dem Genozid im Kongo zwischen 1994 und 1996 auseinander. Eindrucksvoll, aufwühlend und ihre eigene Naivität spiegelnd, erzählt die Schauspielerin Ursina Lardi in einem fast eineinhalbstündigen Monolog die Geschichte einer jungen Frau, die mit 19 Jahren mit einer Hilfsorganisation in den Kongo reist. Szenisch umrahmt wird dieser Monolog von der Lebensgeschichte einer Afrikanerin, die mit vier Jahren aus dem Kongo fliehen konnte und von einem belgischen Ehepaar adoptiert wurde. Das Stück lässt einen nachdenklich und mit vielen Fragen zurück, ist aber auf jeden Fall ein aktueller Beitrag zum Thema Flüchtlingspolitik.

Daniela Bien-Massenberg (Tutorin 11A)

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 9 von 40